Das Rathaus informiert: Gemeinde Wolfschlugen

Das Rathaus informiert: Gemeinde Wolfschlugen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Kontakt Anfahrt
700 Jahre Wolfschlugen
info

Hauptbereich

Aktuelles aus dem Rathaus

Landtagswahl 2021

Autor: Frau Speidel
Artikel vom 01.02.2021

Landtagswahl 2021

WICHTIG:
Bitte prüfen Sie auf Ihrer Wahlbenachrichtigung in welchen Wahllokal Sie wählen müssen!!!!

Aufgrund der Neueinteilung wurden die Straßen neu zugeordnet

Wahlscheinantrag
Briefwahlunterlagen für die Landtagswahl am 14. März 2021
 
Ganz bequem können Sie über den folgenden Link (bitte anklicken) oder über den in Ihrem Wahlbenachrichtigungsschreiben abgedruckten QR-Code die Briefwahlunterlagen anfordern. Bitte beachten Sie, dass die Online-Beantragung des Wahlscheins aus technischen Gründen nur bis Donnerstag, 11.03.2021, 11.00 Uhr möglich ist.
Die Briefwahlunterlagen werden Ihnen dann per Post zugestellt.
                 

Wahlbenachrichtigung
Die Wahlbenachrichtigungen werden derzeit durch die Deutsche Post allen Wahlberechtigten bis spätestens 21. Februar 2021 zugestellt. Die Gemeinde Wolfschlugen hat keinen Einfluss darauf, wann genau die Unterlagen über das Rechenzentrum in Stuttgart zur Post gehen. Von Anfragen vor dem 21. Februar bittet das Wahlamt daher Abstand zu nehmen. Aus der Wahlbenachrichtigung geht hervor, in welchem Wahllokal der Wähler bei der Landtagswahl 2021 seine Stimme abgeben kann. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund einer Änderung der Wahlbezirke sein kann, dass Sie einem anderen Wahllokal zugeordnet wurden. Auch die wichtigsten Informationen zum Antrag auf Briefwahl können diesen Unterlagen entnommen werden. 

Wie werden die Briefwahlunterlagen beantragt?
Das Wahlbenachrichtigungsschreiben kann als Antrag für die Briefwahl verwendet werden. Dazu muss dieses Schreiben ausgefüllt und ganz wichtig (!) - unterschrieben werden.
Danach kann das Wahlbenachrichtigungsschreiben an das Rathaus, Kirchstr. 19 geschickt oder einfach in den Rathausbriefkasten eingeworfen werden.

In unabdingbaren Fällen können die Briefwahlunterlagen auch persönlich im Rathaus abgeholt werden. Dies ist ohne Terminvereinbarung möglich. Bitte wählen Sie an der Klingel am Haupteingang des Rathauses hierfür die -13. Sie werden dann an der Eingangstür abgeholt. Um den größtmöglichen Gesundheitsschutz für Sie gewährleisten zu können, könnte es zu kurzfristigen Wartezeiten kommen. Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis.
Die Servicezeiten des Bürgerbüros finden Sie unten aufgeführt.
Wer für jemand anderen die Briefwahlunterlagen abholen möchte, benötigt dessen unterschriebene Wahlbenachrichtigung und eine Abholvollmacht.
 
Eine telefonische Beantragung der Briefwahl ist gesetzlich nicht erlaubt.
 
Was ist bei der Briefwahl zu beachten?
Der weiße Wahlschein muss von der Wählerin oder dem Wähler unterschrieben werden. Ohne Unterschrift auf dem Wahlschein ist die Briefwahl ungültig!
Der Wahlschein darf auch auf keinen Fall abgeschnitten, abgerissen oder sonst beschädigt werden, sonst ist die Briefwahl ebenfalls ungültig.
 
Jeder Wähler hat eine Stimme.
 
Der gekennzeichnete Stimmzettel muss in den blauen Wahlumschlag gesteckt und dieser zugeklebt werden.
Der verschlossene blaue Umschlag wird zusammen mit dem weißen, unterschriebenen Wahlschein, in den roten Wahlbriefumschlag gesteckt und dieser wird ebenfalls verschlossen.
Dieses Vorgehen wird auf einem Merkblatt nochmals erläutert, welches Sie zusammen mit den Briefwahlunterlagen zugeschickt bekommen.
                

Wohin mit den Briefwahlunterlagen?
Die roten Wahlbriefe können in den Rathausbriefkasten eingeworfen werden.
 
Es besteht auch die Möglichkeit, die Wahlbriefe per Post an das Bürgermeisteramt zu senden. Innerhalb des Bundesgebietes brauchen die Wahlbriefe nicht freigemacht werden, wenn sie bei der Deutschen Post AG als normaler Brief eingeliefert bzw. in einen gelben Briefkasten der Deutschen Post AG eingeworfen werden.
 
Die Wahlbriefe müssen rechtzeitig bis zum Sonntag, den 14. März 2021, 18:00 Uhr, im Rathaus eingehen.

Sprechzeiten für Briefwahl:

Montag, Mittwoch und Donnerstag: 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Dienstag: 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr und 15:00 Uhr bis 18:30 Uhr und

Freitag: 7:30 Uhr bis 12:30 Uhr

Für Fragen steht Ihnen Frau Häfner sowie Frau Hoffmann unter Tel.: 07022/5005-13 und Frau Raßbach unter Tel: 07022/5005-0 gerne zur Verfügung.

 

Am Sonntag, 14. März 2021 bestimmen Sie, wer Sie in den kommenden 5 Jahren im
17. Württembergischen Landtag vertritt.    

  • Sie haben eine Stimme

  • Sie können innerhalb Deutschland kostenfrei per Briefwahl wählen, um den Gang in ein Wahllokal zu vermeiden. Hierfür benötigen Sie einen Wahlschein und Briefwahlunterlagen

  • wenn Sie in Ihrem Wahllokal wählen möchten, können Sie Ihren Stimmzettel dort ausfüllen und in die Wahlurne werfen. Bitte bringen Sie nach Möglichkeit einen eigenen nicht radierfähigen Stift/Kugelschreiber sowie eine medizinische Maske mit ins Wahllokal

In den Wahllokalen gelten am Wahlsonntag die Hygiene- und Abstandsregeln der zu diesem Zeitpunkt aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg.

Ihr Wahlamt

 

Die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) bietet Informationen für unterschiedliche Gruppen, Internetangebote, Aktivitäten in den sozialen Medien, Publikationen und mehr an. Den aktuellen Stand kann man dem LpB-Wahlportal www.landtagswahl-bw.de und unserer Website www.lpb-bw.de entnehmen. Hier werden viele Informationen und Hintergründe rund um die Wahlen bereitgestellt.