Wanderwege: Gemeinde Wolfschlugen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Kontakt Anfahrt
700 Jahre Wolfschlugen
info

Hauptbereich

Wandern in Wolfschlugen und Umgebung

Wandern erlebt derzeit als Volkssport einen wahren Boom. Auch rund um Wolfschlugen finden sich verschiedene Wanderwege. Eine Wandertafel befindet sich z.B. "In den Winkelwiesen". Dort sind auch  öffentliche Parkplätze vorhanden.

Wanderung zum Ulrichstein, Neckarhäuser Höhe, Friedenslinde, Grötzingen und zurück durchs Altgrötzinger Tal

Wir beginnen unsere Wanderung am Parkplatz Winkelwiesen beim Feuerwehrhaus.  Nach dem letzten Haus auf der linken Seite, vor dem Feuerwehrhaus, folgen wir dem mit einem blauen Kreuz bezeichneten Wanderweg.
Entlang der Pferdekoppel gehen wir geradeaus in den Wald hinein. Kurz darauf folgen wir dem rechts steil hinunter führenden Wanderweg. Links abbiegend folgen wir dann dem Föllbach talabwärts. Unser Weg führt uns an interessanten Felsformationen (wo Kinder klettern und spielen können), umgestürzten Bäumen und verschiedenen Brünnele vorbei. Wo der Fußweg breiter wird gehen wir links den mit 1+3 bezeichneten Fußweg hoch. Oben folgen wir dem rechts hinunter führenden Fahrweg bis links ein Fußweg mit der Bezeichung Ulrichstein abgeht. Nach ca. 15 m geht es rechts zum Ulrichstein hinunter. Danach gehen wir wieder nach oben und auf dem Fußweg weiter. Kurz nach Passieren eines Holzstoßes biegen wir nach links ab und kommen dann wieder aus dem Wald heraus. Dort gehen wir rechts hinunter (Wanderweg BW/rotes Viereck) zur Verbindungsstraße Oberensingen/Grötzingen.  Wir überqueren die Straße und folgen dem „Main-Neckar-Rhein Weg“. Nach der Überquerung der Aich erreichen wir einen Querweg. Hier gehen wir entweder geradeaus den Berg hoch oder nach rechts und später nach links mit weniger Steigung erreichen wir ebenfalls die Höhe. Oben angekommen folgen wir dem Höhenweg nach rechts bis der Weg in einem Linksbogen den Wald verlässt. Etwas später erreichen wir den Neckarhäuser Höhenweg an der Friedenslinde. An der Friedenslinde gehen wir nach rechts und kommen dann zum Schützenhaus in Grötzingen. Bis hierher sind ungefähr 2 Stunden einzuplanen.  (Alternativ können wir auch nach der Steigung aus dem Tal heraus den Wald verlassen und an der Alpakafarm (schöne interessante Tiere, besonders für Kinder) vorbei und danach rechts, den Neckarhäuser Höhenweg erreichen.)
Vom Schützenhaus gehen wir hinunter nach Grötzingen, überqueren die Aich und biegen danach rechts ab. Dann gehen wir entlang des Weiherbachs links hoch, überqueren die Hauptstraße und laufen die Lindenstraße hoch. Wir bleiben auf dem geteerten Weg und erreichen durch das Altgrötzinger Tal wieder unseren Ausgangspunkt. Dazu überqueren wir die Verbindungsstraße Wolfschlugen/Grötzingen und gehen an dem Aussichtspunkt  „3 Linden“ rechts hinunter Richtung Feuerwehrhaus.

Wanderzeit ca. 4 Stunden.

Kürzere Route entlang des Föllbachs

Wem diese Wanderung zu lang ist, kann nach erreichen der Straße Oberensingen/Grötzingen auch rechts abbiegen und dem Fußweg entlang der Straße bis zum Wanderparkplatz folgen. Dort die Straße überqueren und rechts vom Parkplatz in den Wald hineingehen. Entlang des Föllbachs kommen wir zurück zum Ausgangspunkt. 

Wanderzeit ca. 80 Minuten.

Wanderung Zigeunereiche, Lindenhöfe, Waldhäuser Schloss, Siedlung

Beginn ist beim Parkplatz des Kindergartens Beethovenstraße 1.

Wir gehen in der Verlängerung der Waldhäuserstraße aus dem Ort hinaus und biegen am ersten Feldweg links ab. Kurz darauf gehen wir nach rechts Richtung Denkendorf. Wir folgen diesem Weg bis zum Waldrand und gehen dort links hinunter wieder Richtung Denkendorf. Am Scharnholzweg biegen wir rechts ab und kurz darauf wieder rechts in den Kirchheimer Weg. Vorbei am Rastplatz „Zigeunereiche“ biegen wir danach rechts in den Schöllhauweg und dann links hinunter in den Unteren Winterhaldenweg. Diesem Weg folgen wir bis an einer Wegkreuzung links der Elsbeerweg abzweigt. Kurz darauf verlassen wir das „Oberamt Esslingen“. Wenn wir aus dem Wald herauskommen, (herrlicher Blick zur Schw. Alb) biegen wir nach dem ersten Acker rechts ab und gehen auf dem Wiesenstreifen, flankiert von Obstbäumen hinüber zu den Lindenhöfen. Hier können wir im Schatten der Bäume Rast machen und uns stärken.

Auf der Fahrstraße verlassen wir diese Gartenwirtschaft. Vorbei an verschiedenen Aussiedlerhöfen kommen wir an eine Wegkreuzung, wo wir nach rechts Richtung Sauhag/Wolfschlugen abbiegen. Diesem Weg folgen wir, bis rechts der Saatschulweg Richtung Waldhäuser Schloss abbiegt. Nachdem wir die Steigung erklommen haben liegen auf der rechten Seite, begraben unter der Erde, die Reste vom Waldhäuser Schloss.

Nachdem wir die Waldarbeiterhütte passiert haben, biegen wir links in den Riederhäuleweg ein und folgen diesem Weg auch über die nächste Kreuzung hinweg. Wenn wir aus dem Wald herauskommen biegen wir nach rechts ab (dort steht eine Bank zum Ausruhen).Nach wenigen Metern kommen wir an eine Weggabelung wo wir dem linken Weg folgen. An der nächsten Kreuzung gehen wir rechts den Hopfengartenweg hoch. An der Siedlung kommen wir aus dem Wald und gehen am Waldrand entlang zum Sportgelände. Zwischen Sporthalle und Sportplatz hindurch und um die Gaststätte herum erreichen wir wieder einen Waldweg. Dieser führt uns zur Goethestraße über welche wir wieder unseren Ausgangspunkt erreichen.

Wanderzeit ca. 2 Stunden ohne Pausen