Newsletter November 2015

Die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt

Die Themen

          Aktuelles

- Informationen zu aktuellen Baumaßnahmen
- Neues Rasengrabfeld eingeweiht
- Änderungen beim Melderecht
- Krämermarkt 2015
- Landschaftspflegetag 2015
- Volkstrauertag 2015
- Weihnachtsbaum gesucht....
- Weihnachtsmarkt der Gemeinde Wolfschlugen

Neues aus dem Gemeinderat

- Nächste Gemeinderatssitzung

Sitzung am 12.10.2015

Veranstaltungskalender November 2015


Aktuelles

Informationen zu aktuellen Baumaßnahmen

Verlegung von 10-KV Stromversorgungsleitungen im Gebiet Winkelwiesen (Station Kläranlage bis Station Benzstraße 10) in Wolfschlugen
Seit der 39. Kalenderwoche 2015 verlegt die FairNetz GmbH im Gebiet Winkelwiesen in Wolfschlugen neue Stromversorgungsleitungen.
Für Fragen rund um die Leitungsverlegung in Wolfschlugen steht Ihnen die Koordinationsstelle der Fairnetz GmbH unter Telefon 07121/582-38 05 zur Verfügung. Sollten etwaige Behinderungen für Anlieger und Verkehrsteilnehmer im Baustellenbereich auftreten, so bittet die Fairnetz GmbH schon jetzt um Verständnis.

Ansprechpartner:
Fairnetz GmbH Koordinationsstelle
Telefon 07121/582-38 05

Gemeinde Wolfschlugen
Herr Göppinger
Kirchstr. 19
72649 Wolfschlugen
07022/5005-60
m.goeppinger@wolfschlugen.de

Fahrbahnsanierung im Einmündungsbereich Stuttgarter Straße L 1205 / Esslinger Straße L 1202 
Ab 02.11.2015 wird die Fahrbahn im o.g. Bereich erneuert. Dazu muss der Streckenabschnitt L1205 halbseitig gesperrt und der Kreuzungsbereich über eine 3-Phasen-Ampel geregelt werden. Es ist mit Behinderungen im Kreuzungsbereich zu rechnen. Die überörtlichen Verbindungen nach Filderstadt, Neuhausen und Nürtingen bleiben jedoch alle nutzbar. Im Bereich der Ortsdurchfahrt Esslinger-/ Nürtinger Straße  werden zusätzlich die größten Straßenschäden punktuell ausgebessert. Auch hier bitten wir Behinderungen zu entschuldigen. Dauer der  Gesamtmaßnahme ca. 1 Woche.

Neues Rasengrabfeld eingeweiht
Seit kurzem hat das Rasengemeinschaftsgrabfeld ein Grabmal bekommen. In diesem Zusammenhang möchten wir Sie gerne nochmal auf diese Bestattungsart aufmerksam machen. Bei dem Rasengemeinschaftsgrabfeld gibt es die beiden Möglichkeiten sich als Urne beisetzen zu lassen oder bestattet zu werden. An dem Grabmal werden der Vor- und Nachname sowie die Sterbedaten angebracht.
Was ist der Unterschied zur anonymen Bestattung?
Die Angehörigen können beim Abschied am Grab anwesend sein. Außerdem übernimmt die Pflege des Rasengrabes der Bauhof der Gemeinde Wolfschlugen. Bei dieser Bestattungsart fallen nur einmalige Gebühren an.
Nähere Informationen hierzu erhalten Sie bei Annika Attinger unter Tel. 07022/5005-12 oder a.attinger@wolfschlugen.de

Änderungen beim Melderecht
Zum 01.11.2015 gibt es Änderungen im Melderecht. Änderungen betreffen u.a. die Meldepflicht, die Melderegisterauskünfte und die Auskunftssperren mit den bedingten Sperren. Mit dem neuen Bundesmeldegesetz wird auch die Wohnungsgeberbestätigung eingeführt. Der Wohnungsgeber hat somit bei Meldevorgängen eine Mitwirkungspflicht nach § 19 Bundesmeldegesetz. Die neue Regelung soll Scheinanmeldungen verhindern.
Nähere Infos hierzu erhalten Sie beim Bürgerbüro der Gemeinde Wolfschlugen, Linda Häfner (Tel. 07022/5005-13 oder l.haefner@wolfschlugen.de) oder über die Homepage der Gemeinde Wolfschlugen.


Standesamt geschlossen...
Am Dienstag, den 10.11.2015 ist das Standesamt vormittags geschlossen.
Die Standesbeamten befinden sich auf einem Fortbildungslehrgang.
Ab 15 Uhr ist das Standesamt zu den üblichen Öffnungszeiten wieder erreichbar.
Vielen Dank für Ihr Verständnis

Krämermarkt 2015
Hurra, er ist wieder da, unser jährlicher Krämermarkt am Mittwoch, den 11.11.2015 in Wolfschlugen. Auch dieses Jahr können Sie wieder preisgünstige Socken, Lederwaren, Unter- und Nachtwäsche, Schals und vieles mehr auf unserm Krämermarkt rund ums Rathaus erwerben. Und bei einem Tütchen gebrannter Mandeln lässt es sich doch prima über den Markt schlendern.

Für die Anwohner in der Rathaus-/Kirch-/ Brunnen-/Friedhof- und Lindengrabenstraße!
In der Zeit von 6 Uhr morgens bis 19.00 Uhr abends ist in den Straßen rund um das Rathaus absolutes Halteverbot. Wir bitten die Anwohner ihre Fahrzeuge in dieser Zeit nicht auf den Straßenrändern oder auf dem Gemeindeparkplatz abzustellen und die Wagen auch rechtzeitig vor der Straßenabsperrung um 6 Uhr morgens in einer der angrenzenden Straßen zu parken, falls die Autos an diesem Tag benötigt werden. Während des Marktes ist eine Durchfahrt nicht möglich. Vielen Dank für das Verständnis.

Landschaftspflegetag 2015
Am Samstag, den 14.11.2015 führen wir den diesjährigen Landschaftspflegetag des Schwäbischen Albvereins in Kooperation mit der Friedrich-Schiller-Schule Neuhausen durch. Es ist geplant, ein Waldstück unter Anleitung durch Förster Scheuter und seinen Mitarbeitern, mit neuen Bäumen zu bepflanzen. An dieser Aktion können sich nicht nur Schüler und Mitglieder des Albvereins beteiligen, mitmachen können alle an der Natur und Umwelt interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger.
Wir freuen uns über viele freiwillige Helferinnen und Helfer.
Treffpunkt ist am 14.11.2015 um 9.00 Uhr am Waldfriedhof.
Mitzubringen sind gutes Schuhwerk, Handschuhe, Spaten und sofern vorhanden Pflanzhauen. Im Anschluss sind alle Helferinnen und Helfer von der Gemeinde Wolfschlugen zu einem Mittagessen ins Vereinsheim des Albvereins eingeladen.
Weitere Informationen erhalten Sie beim Naturschutzwart Hans-Martin Fingerle unter Tel. 07022/51922.

Einladung zum Volkstrauertag
Am Sonntag, den 15.11.2015 findet um 11.30 Uhr in der Aussegnungshalle auf dem Waldfriedhof die Gedenkfeier zum Gedenken an die Toten und Vermissten der beiden Weltkriege statt. Darüber hinaus wird in diesem Jahr auch den Opfern aus Grafeneck gedacht. Herzliche Einladung zu dieser Veranstaltung.

Weihnachtsbaum gesucht...
Es dauert nicht mehr lange und der 1. Advent steht vor der Tür. Um in diesem Jahr erneut einen schönen weihnachtlichen Rathausvorplatz  zu bekommen, benötigt die Gemeindeverwaltung einen Tannenbaum. Sofern Sie einen schönen großen Tannenbaum im Garten stehen haben und diesen der Gemeinde gerne überlassen möchten, dann melden Sie sich bitte bei der Gemeindeverwaltung oder dem Bauhof unter den folgenden Telefonnummern:
Rathaus:
Annika Attinger:                      07022/5005-12 oder
Bauhof:
Karl-Heinz Schroth:                0170/3168095

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung und danken Ihnen bereits im Voraus.

Weihnachtsmarkt der Gemeinde Wolfschlugen
Advent, Advent ein Lichtlein brennt. Mit diesem Weihnachtsgedicht beginnt unsere Lieblingszeit, die Weihnachtszeit und dazu gehört auch unser alt bekannter Weihnachtsmarkt rund ums Rathaus.
Vereine, Institutionen und Privatpersonen versuchen mit ihren Köstlichkeiten und selbstgemachten Artikeln uns die Weihnachtszeit zu versüßen. Über 40 Stände stehen am 1. Advent, den 28. November 2015 von 11.30 Uhr bis 20.00 Uhr mit ihren festlich geschmückten Häusern auf unseren Straßen zum Bummeln bereit. Das ganze wird noch von einem tollen Programm umrahmt.

PARKVERBOT!
Die Gemeinde bittet die Anwohner um Verständnis, dass die Straßen rund ums Rathaus zwischen Samstag, den 28.11.2015, 10 Uhr bis Montag, den 30.11.2015, 10 Uhr gesperrt sein werden. Eine Durchfahrt ist nicht möglich.
Anwohner sollten ihre Fahrzeuge rechtzeitig vor der Straßensperrung (Kirchstraße, Brunnenstraße, Rathausstraße, Friedhofstraße, rund ums Rathaus) von den Straßen und Parkplätzen entfernen. Widerrechtlich parkende Fahrzeuge (siehe Halteverbot und Beschilderungen auch für die Parkplätze) wird die Gemeinde auf Kosten der Fahrzeuginhaber abschleppen! Für die Gemeindeparkplätze am Rathaus gilt ein absolutes Halteverbot bereits ab Mittwoch, den 25.11.2015!

Infoveranstaltung für die Weihnachtsmarktbeschicker
Am Dienstag, den 10.11.2015 um 19 Uhr  findet im Sitzungssaal des Rathauses  die Infoveranstaltung für den diesjährigen Weihnachtsmarkt statt.                           

 


Neues aus dem Gemeinderat

Die nächsten Gemeinderatssitzungen finden am Montag, den 09.11. und 30.11.2015 um 19:00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses, Kirchstraße 19, 2. OG, statt.

Rückblick zur Sitzung am 12.10.2015

Parkanlage „Alter Friedhof“
Ortsbaumeister Michael Göppinger informierte in der letzten Sitzung, dass auf dem alten Friedhof vier Hochstammbäume und 20 Blühsträucher vom Bauhof gepflanzt wurden.

Pestalozzischule in Filderstadt-Sielmingen
- Finanzielle Beteiligung der Gemeinde Wolfschlugen an der Umsetzung der Brandschutzkonzeption
Bürgermeister Matthias Ruckh informierte, dass seit dem 01.08.2013 aufgrund der abgeschlossenen Vereinbarung die Förderschüler aus Wolfschlugen einheitlich die Pestalozzischule in Sielmingen besuchen. Vor der Sommerpause wurde die Gemeinde Wolfschlugen darüber unterrichtet, dass Brandschutzmaßnahmen an dem Gebäude notwendig werden mit einer Gesamtinvestition in Höhe von 990.000,-- €. „Wir wurden hier gebeten uns an dieser Maßnahme finanziell zu beteiligen“, so der Rathauschef. Bezüglich der Kostenaufteilung wählte die Stadt Filderstadt den Schülerschlüssel, so dass insgesamt auf die Gemeinde Wolfschlugen ein Betrag in Höhe von 76.800,00 € zukommen würde. Der Vorsitzende informierte sein Gremium weiter darüber, dass gemäß der abgeschlossenen Vereinbarung bei Investitionen hier von Fall zu Fall individuell entschieden werden kann. „Allerdings möchte ich darauf hinweisen, dass es bei dieser Schulform für die Schüler bzw. Eltern keine Wahlfreiheit gibt.“ Die Verwaltung stellte dem Gremium drei Möglichkeiten zur Diskussion. Gemeinderat Bernd Schäfer war es wichtig, dass die Kinder aus Wolfschlugen sicher einen Platz an der Pestalozzischule haben. „Wir sind hier einen Vertrag mit Filderstadt eingegangen“, so der Gemeinderat. Bezüglich der Kostenverteilung stellte Gemeinderat Karl Münzinger fest, dass zwar ca. 10% der Gesamtschüler aus Wolfschlugen kommen, aber lediglich nur 8% der Kosten von der Gemeinde verlangt werden. Bürgermeister Ruckh erklärte dies dahingehend, da Teile des Gebäudes vom Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium genutzt werden. „Diesen Anteil trägt die Stadt Filderstadt als Schulträger alleine“, informierte der Vorsitzende. Das Gremium war sich einig, dass eigentlich die Kostentragung von übergeordneter Stelle seitens des Landes getragen werden müsste, aber nachdem dies nicht gegeben ist, werde sich die Gemeinde Wolfschlugen sicherlich an den abgeschlossenen Vertrag halten. Bezüglich des Anteils fasste das Gremium den mehrheitlichen Beschluss, dass lediglich die Hälfte der von Filderstadt geforderten Kosten von Wolfschlugen übernommen werden. Der Rest soll als Standortkommune die Stadt Filderstadt selbst tragen. Außerdem war es dem Gremium wichtig, dass damit verbunden zumindest für die nächsten 5 Jahre eine Sicherheit bezüglich der Aufnahme der Schülerinnen und Schüler besteht. Zudem soll die Kostenbeteiligung in Höhe von 38.400,00 € als Festbetrag festgelegt werden, unabhängig von einer eventuellen Kostensteigerung.

29. Änderung des Flächennutzungsplans der Verwaltungsgemeinschaft Nürtingen – „Winkelwiesen“ in Wolfschlugen
- Aufstellungsbeschluss und Beschluss der frühzeitigen Beteiligung nach § 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 Bau GB
In der vergangen Gemeinderatssitzung stellte Kristina Hinds vom Büro Geoteck die 29. Änderung des Flächennutzungsplans der Verwaltungsgemeinschaft Nürtingen vor. Sie informierte, dass bereits im Dezember vergangenen Jahres vom Gemeinderat der Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan Winkelwiesen beschlossen wurde. „Damit verbunden“, so Hinds, „muss auch der Flächennutzungsplan entsprechend geändert werden.“ Die Bürgerschaft wurde informiert, dass es sich bei diesem Bereich um eine ca. 2,4 ha große Fläche im südlichen Ortstrand von Wolfschlugen handelt. Derzeit ist dieses Gebiet als Gemeinbedarfsfläche und Grünfläche ausgewiesen. Das Bebauungsplanverfahren der Gemeinde Wolfschlugen soll bereits parallel zu diesem der Verwaltungsgemeinschaft Nürtingen durchgeführt werden. Das Gremium beschloss abschließend einstimmig die Aufstellung der 29. Änderung des Flächennutzungsplans mit den gesamten Inhalten des Entwurfs. Außerdem wurde die Verwaltung beauftragt die frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange durchzuführen.

Bebauungsplan „Winkelwiesen“
- Zustimmung zum Vorentwurf
- Beschluss zur frühzeitigen Beteiligung und Anhörung der Behörden und Träger öffentlicher Belange
Nachdem in der Gemeinderatssitzung am 14.12.2014 der Aufstellungsbeschluss gefasst wurde, stellte in der vergangenen Sitzung Kristina Hinds vom Büro Geoteck den Vorentwurf dem Gremium vor. es wurde darüber informiert, dass das Bebauungsplanverfahren parallel zur Änderung des Flächennutzungsplans erfolgen soll. Aufgrund der Machbarkeitsstudie hat sich das Gremium ja bereits für eine Planvariante entschieden. Im Vorentwurf wurde diese Variante jetzt im Detail aufgeführt. „Es gibt im Uferbereich im oberen Teil des Gebiets eine kleine minimale Abweichung“, so Hinds. Das Gremium sowie die anwesende Bürgerschaft wurden darüber informiert, dass das Plangebiet sich so darstellt, dass der nördliche Bereich künftig der Wohnbebauung dienen soll. „Hier wurden dieselben Maßgaben übernommen wie im Bebauungsplan Hardter Straße Süd“, so Hinds. Der untere Bereich soll als Gemeinbedarfsfläche ausgewiesen werden. Hier sollen unter anderem das neue Feuerwehrgerätehaus sowie das Bauhofgebäude entstehen. Kristina Hinds informierte über die geplanten Bestimmungen in diesem Bereich. Gemeinderat Karl Münzinger stellte nach der Vorstellung fest, dass ihm die Höhenangabe für den Bereich, auf dem das Feuerwehrhaus sowie der Bauhof angesiedelt werden sollen mit 15 Meter zu hoch ist. Der Vorsitzende teilte daraufhin mit, dass die Verwaltung gemeinsam mit dem Erschließungsträger beim Vorentwurf relativ großzügig sein wollte. „Wir gehen davon aus, dass von Seiten der Bedenkenträger sicherlich noch etliche Anregungen kommen werden“, so der Rathauschef. Gemeinderätin Gabriela Wiesmann findet die Planung einer Baumreihe an der Straße entlang zwar sehr gut, aber sie geht bereits jetzt davon aus, dass aufgrund der zahlreichen Einfahrten hier etliche Lücken geben wird. Hierauf informierte Bürgermeister Ruckh, dass es sich hierbei um die erste Planung handelt und es sicherlich noch mehrere Überlegungen hierzu geben wird. Außerdem handelt es sich hierbei um eine Forderung von Seiten der Naturschutzbehörde. Zunächst wurde der Antrag von Gemeinderat Münzinger zur Abstimmung gestellt. Das Gremium sprach sich mehrheitlich dafür aus, dass im Bereich des Feuerwehrgebäudes der erste Vorentwurf auf die Höhe von 12 Meter reduziert wird. Außerdem wurde die Verwaltung beauftragt entsprechend die Auslegung und die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange zu veranlassen.

Bebauungsplan „Wilhelmstraße/Küferstraße“
- Zustimmung zum geänderten Entwurf
- Beschluss zur erneuten (verkürzten) öffentlichen Auslegung und Anhörung der Behörden und Träger öffentlicher Belange nach § 4a Abs. 3 BauGB
Bürgermeister Matthias Ruckh begrüßte zu diesem Tagesordnungspunkt Jürgen Holder vom Erschließungsträger Geoteck. Dieser informierte, dass es zwei weitere Änderungen geben soll, die eine erneute öffentliche Auslegung und Anhörung der Behörden und Träger öffentlicher Belange notwendig machen lassen. „Zum einen“, so Holder, „ soll der Hausgarten eines angrenzenden Grundstücks größer belassen bleiben.“ Damit verbunden mussten die ursprünglich geplanten Parkplätze neu angeordnet werden und ein öffentlicher Stellplatz entfällt dadurch. Außerdem gab es noch den Wunsch eines Grundstücksbesitzers auf seinem künftigen Bauplatz mit einer Größe von über 500 m² eine Doppelhausbebauung zuzulassen. „Sofern sich der Gemeinderat diesen Änderungen anschließen kann“, informierte der Ingenieur, „muss zu diesen Änderungen nochmals eine erneute Auslegung und Anhörung vorgenommen werden“. Das Gremium war sich einig, dass man diesen Änderungen gerne nachkommen möchte und stimmte dem geänderten Entwurf einstimmig zu. Außerdem wurde die Verwaltung beauftragt die entsprechenden weiteren Schritte zur Auslegung und Anhörung in die Wege zu leiten.

Gemeindewald Wolfschlugen – Betriebsplan 2016
- Beschlussfassung
Das Forstamt des Landratsamtes Esslingen hat die gesetzlichen Vorgaben einen jährlichen Betriebsplan für den Gemeindewald in Wolfschlugen zu erstellen. Dieser Betriebsplan besteht aus dem Nutzungsplan, dem Kulturplan und dem Voranschlag der Einnahmen und Ausgaben. Das Gremium fasste einstimmig den Beschluss den vorgeschlagenen Betriebsplan zu verabschieden.

Wasserversorgungsbetrieb
- Jahresabschluss 2014
Das Wirtschaftsjahr 2014 wurde zwischenzeitlich abgeschlossen und es kann berichtet werden, dass erfreulicherweise das Jahr 2014 mit einem Gewinn abgeschlossen werden. kann. Dieser betrug 12.757,80 €. Die Umsatzerlöse aus dem Wasserverkauf betrugen 499.897,43 €. Vom Zweckverband Filderwasserversorgung wurden 276.659 m³ Wasser abgenommen. Im Vergleich zum Vorjahr waren dies ca. 15.000 m³ mehr. An den Endverbraucher wurden rd. 260.840 m³ abgegeben. Dies entspricht einem Pro-Kopf-Verbrauch von rd. 41,55 m³/Jahr oder rd. 114 l/Tag. Der Wasserverlust betrug mit 15.819 m³ rund 5,72 % der insgesamt bezogenen Wassermenge und ist gegenüber dem Vorjahr mit 1,45 % deutlich gestiegen. Ortsbaumeister Göppinger informierte an dieser Stelle, dass dieser Anstieg vor allem an der Baumaßnahme in der Schul- und Mörikestraße geschuldet sei, da hier aufgrund der Notwasserversorgung den Haushalten unentgeltlich Wasser während der Bauzeit zur Verfügung gestellt wurde. Es wurden alle Anwesenden informiert, dass Investitionen in die Wasserversorgung 2014 in erheblichem Umfang durchgeführt wurden. Abschließend teilte Brigitte Ziegler mit, dass im Jahr 2014 der Bau einer zweiten Hauptwasserleitung sowie einer Druckerhöhungsanlage und die Erneuerung der Wasserleitungen im Bereich der Schulstraße/Mörikestraße erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Der Jahresabschluss wurde anschließend vom Gremium einstimmig festgestellt.

Feststellung der Jahresrechnung 2014
Die Verwaltung informierte den Gemeinderat über die wesentlichen Ergebnisse des Rechnungsjahres 2014. Bürgermeister Matthias Ruckh übergab das Wort seiner Kämmerin Brigitte Ziegler, damit diese die wichtigsten Zahlen erläutern konnte. Die Fachbeamtin für das Finanzwesen berichtete, dass viele Ausgabenansätze im Verwaltungshaushalt unterschritten werden konnten. Auch bei der abzuführenden Gewerbesteuerumlage und der Finanzausgleichsumlage musste weniger als geplant abgeführt werden. Allerdings fielen die Einnahmen aus den Steuern und dem Finanzausgleich gegenüber den Planzahlen um 402.316,00 € ebenfalls niedriger aus. Im Jahr 2014 musste ein Fehlbetrag in Höhe von 301.525,00 € ausgewiesen werden. Gegenüber dem Rechnungsjahr 2013, in dem noch ein Überschuss erwirtschaftet werden konnte, hat sich das Ergebnis 2014 allerdings deutlich verschlechtert. Abschließend stellte das Gremium die Jahresrechnung 2014 einstimmig mit folgenden Zahlen fest:
1) Im Verwaltungshaushalt mit Einnahmen und Ausgaben von je 13.914.845,50 €.
2) Im Vermögenshaushalt mit Einnahmen und Ausgaben von je 3.638.679,73 €.
3) Im Haushaltsjahr 2014 wird ein Fehlbetrag i.H.v. 301.525,48 € ausgewiesen.
4) Stand der Allgemeinen Rücklage zum 31.12.2014 beträgt 3.343.734,61 €.
5) Der Schuldenstand zum 31.12.2014 beträgt 4.524.174,11 €.

 


Veranstaltungskalender November 2015


Sie erhalten diese E-Mail-Nachricht weil Sie sich zu unserem Newsletter angemeldet haben.
Vom Newsletter abmelden

Impressum:
Rathaus Wolfschlugen - Kirchstr. 19 - 72649 Wolfschlugen