Newsletter August 2015

Die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt

Die Themen

  • Aktuelles

- Grüße der Verwaltung

- Sommerferienprogramm am 19.08.2015

- Kanalsanierungen 2015

- Sommerzeit ist auch Ferienzeit in den Kindertageseinrichtungen…

- Ferienzeit ist Reisezeit

- Wolfschlügener Weihnachtsmarkt am 1. Advent

  • Neues aus dem Gemeinderat

- Nächst Gemeinderatssitzung

- Rückblick zu einer Sitzung im Monat Juli

Sitzung am 06.07.2015

Neugestaltung des Pausenhofs an der GrundschuleWerkrealschule an der Friedrich-Schiller-Schule in Neuhausen – keine neue Eingangsklasse zum kommenden Schuljahr 2015/2016

Energiekonzept Sporthalle Wolfschlugen, Sportvereinszentrum sowie angrenzende Einrichtungen und dem Kindergarten Beethovenstraße
- Abstimmung des Umfangs der energetischen Untersuchung
- Vorstellung der Fa. RBS Wave

Baugebiet „Wolfloch“
- Entscheidung über den Straßennamen

Anordnung der gesetzlichen Baulandumlegung im Bereich des Bebauungsplanes „Mozartstraße/Birkenweg“

  • Veranstaltungskalender August 2015

Aktuelles

Grüße der Verwaltung

Die Gemeindeverwaltung wünscht allen ruhige und erholsame Ferien und einen schönen Sommerurlaub!

 

Sommerferienprogramm am 19.08.2015

Liebe Kinder, liebe Eltern,

es gibt noch Plätze für das Sommerferienprogramm am 19.08.2015. Das Ökomobil kommt nach Wolfschlugen und untersucht mit euch das fließende und stehende Gewässer.
Bei Interesse meldet euch auf dem Rathaus an bei Frau Attinger; Zimmer 103; E-Mail: a.attinger@wolfschlugen.de 07022/5005-12.

Eckdaten:

Mittwoch, 19.08.2015 von 14.00 Uhr – 17.00 Uhr

Altersgruppe: 8-11 Jahren

Treffpunkt: Parkplatz am Feuerwehrhaus

Mitzubringen: Ersatzkleidung und Gummistiefel

Unkostenbeitrag: Kleine Spende für das Ökomobil

Vesper gibt es von der Gemeinde Wolfschlugen

 

Kanalsanierungen 2015

Die Firma Diringer und Scheidel beginnt in der KW 30 mit der Umsetzung der Kanalsanierungen (Paket 2015). Laut Eigenkontrollverordnung ist die Gemeinde verpflichtet die schlechtesten Abwasserhaltungen sanieren zu lassen.
Es handelt sich beim Paket 2015 ausschließlich um Roboter- und Inlinersanierungen, also Maßnahmen die im Rohr durchgeführt werden. Die zu bearbeitenden Haltungen liegen über das gesamte Ortsgebiet verteilt. Kurzzeitige Einschränkungen und Behinderungen sind dennoch möglich. Dies bitten wir zu entschuldigen.
- Ihr Ortsbauamt -  

 

Sommerzeit ist auch Ferienzeit in den Kindertageseinrichtungen…

Die Kindertageseinrichtungen in Wolfschlugen verabschieden sich für ein paar Tage bzw. Wochen in die Urlaubszeit. Die Einrichtungen haben wie folgt geschlossen:

Kindertagesstätte „Wichtelhaus“:             24.08.2015 bis 28.08.2015

Kindergarten „Spatzenhaus“:                   24.08.2015 bis 04.09.2015

Kindergarten „Beethovenstraße“:             17.08.2015 bis 28.08.2015

Ev. Kindergarten „Unterm Regenbogen“:  10.08.2015 bis 28.08.2015

Kinderkrippe „Zwergenhaus“:                   24.08.2015 bis 04.09.2015

Die Teams sowie die Träger wünschen allen Kindern und Eltern schöne erholsame Urlaubstage.

 

Ferienzeit ist Reisezeit

In Baden-Württemberg haben die Sommerferien begonnen. Bitte überprüfen Sie deshalb, ob Ihre Ausweispapiere (Reisepass, Personalausweis, Kinderreisepass) noch gültig sind. Sie ersparen sich dadurch manch Aufregung und Ärger.
Wer ein neues Dokument benötigt, sollte dieses rechtzeitig vor Urlaubsantritt bzw. vor der Ungültigkeit beim Bürgerbüro beantragen. Bitte planen Sie ca. 3 Wochen Bearbeitungsdauer ein. Eine Verlängerung der alten Ausweispapiere ist nicht möglich.
Sehr wichtig ist der Grundsatz: „Eine Person – ein Dokument!“ Seit dem 26. Juni 2012 müssen alle Kinder über ein eigenes Reisedokument verfügen.

Bei Auslandreisen erkundigen Sie sich bitte über die Einreisebestimmungen des jeweiligen Ziellandes. Genaue Informationen darüber erhalten Sie auf der Homepage des Auswärtigen Amtes www.auswaertiges-amt.de.

Weitere Auskünfte und Informationen erhalten Sie im Bürgerbüro bei Frau Häfner, Tel. 5005-13 oder per E-Mail: l.haefner@wolfschlugen.de

 

Wolfschlügener Weihnachtsmarkt am 1. Advent

Melden Sie sich jetzt an!

Es ist bereits zur Tradition geworden, dass der Wolfschlügener Weihnachtsmarkt am 1. Advent rund ums Rathaus statt findet. Und so soll es auch in diesem Jahr wieder sein.
Wenn Sie auch Lust haben am Weihnachstmarkt mal hinter der Theke zu stehen, dann zögern Sie nicht und melden Sie sich an.
Hier die erforderlichen Eckdaten:

Wann: 29.11.2015, 11:30 Uhr bis 20 Uhr

Aufbau: 28.11.2015 ab 14 Uhr

Abbau: 30.11.2015, ab 20 Uhr

Anmeldeschluss: 25.09.2015

Standgebühren werden keine erhoben. Privatanbieter müssen jedoch 20% der Einnahmen an eine gemeinnützige Einrichtung spenden. Für benötigten Strom wird eine Pauschale erhoben. Bis 1 kw: frei / 1,1 – 5 kw: 8 € / 5,1 – 10 kw: 15 € / über 10 kw: 20 €.
Wer keinen Pavillion oder Ähnliches zur Verfügung hat, kann sich für 30 € ein Weihnachtsmarkthäuschen mieten (2,40 m x 3 m). Der Auf- und Abbau muss jedoch selbst erfolgen.
Nähere Infos liegen im Bürgerbüro des Rathauses aus oder können über unsere Homepage (www.wolfschlugen.de) abgerufen werden


Neues aus dem Gemeinderat

Die nächste Gemeinderatssitzung findet am Montag, den 21.09.2015 um 19:00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses, Kirchstraße 19, 2. OG, statt.

Rückblick zur Sitzung am 06.07.2015

Neugestaltung des Pausenhofs an der Grundschule

Bürgermeister Matthias Ruckh gab in der der vergangenen Sitzung bekannt, dass am 3. Juli offiziell der neu gestaltete Pausenhof eingeweiht wurde. Er dankte an dieser Stelle besonders dem Förderverein der Grundschule Wolfschlugen, die aufgrund ihres großen Engagements die enorme Summe von 60.000 € eingenommen und die Ausschreibung begleitet haben. Einen besonderen Dank sprach der Rathauschef Herrn Wittmacher von der Firma Schneider für die Umsetzung aus sowie an die vielen Sponsoren und Gönnern. Ebenso dankte er Frau Dolde und ihrem Team von der Grundschule, die die Umsetzung erst ermöglicht haben.

Werkrealschule an der Friedrich-Schiller-Schule in Neuhausen – keine neue Eingangsklasse zum kommenden Schuljahr 2015/2016

Bürgermeister Matthias Ruckh informierte, dass es ab dem kommenden Schuljahr aufgrund der geringen Anmeldezahlen mit nur 12 Anmeldungen keine Werkrealschule mehr in Neuhausen geben wird. Die angemeldeten Schülerinnen und Schüler werden entweder die Realschule oder eine andere Werkrealschule in der Umgebung besuchen. Diese Veränderung ist darauf zurückzuführen, dass ab dem Schuljahr 2016/2017 an den Realschulen auch der Werkrealschulabschluss gemacht werden soll.

 

Energiekonzept Sporthalle Wolfschlugen, Sportvereinszentrum sowie angrenzende Einrichtungen und dem Kindergarten Beethovenstraße
- Abstimmung des Umfangs der energetischen Untersuchung
- Vorstellung der Fa. RBS Wave

Nachdem 2016 in Wolfschlugen ein Gasversorgungsnetz von der FairNetz GmbH aus Reutlingen aufgebaut wird und die beiden kommunalen Einrichtungen Kindergarten Beethovenstraße und die Sporthalle an der Gasversorgungstrasse liegen, besteht die Möglichkeit beide Einrichtungen entsprechend künftig mit Gas zu versorgen. Zur Umsetzung der Energiewende direkt vor Ort kam darüber hinaus noch die Überlegung auf eventuell ein Blockheizkraftwerk zu errichten, um die kommunalen Einrichtungen am Sportareal und eventuell auch Industriebetriebe auf der gegenüberliegenden Straßenseite mit Wärme zu bedienen. Bürgermeister Matthias Ruckh begrüßte deshalb in der letzten Sitzung Christoph Konrad von der Firma RBS Wave GmbH, die seit 2013 aufgrund der Förderung durch die KfW in dieses Themengebiet eingestiegen sind. „Wir haben Erfahrung bei der Erstellung von Quartierskonzepten“, so Konrad. Er berichtete, dass bereits einige der erstellten Konzepte auch umgesetzt werden. Das Gremium tat sich schwer mit der Entscheidung, da zum jetzigen Zeitpunkt einige für eine Entscheidung relevanten Dinge noch ungeklärt sind. Außerdem kam die Frage auf, ob der Aufbau eines Nahwärmenetzes von Seiten der Gemeinde zu tätigen ist. „Es handelt sich hierbei um keine primäre Aufgabe der Gemeinde“, so Gemeinderätin Gabriela Wiesmann. Bürgermeister Ruckh gab zu bedenken, dass durch die Integration von einigen Firmen sich eine wirtschaftlichere Anlage rechnen könnte, die wiederum Firmen, der Kommune und auch dem TSV nützen könnten. Die Energiewende vor Ort anzugehen und mit gutem Beispiel voranzugehen, ist sicherlich lohnenswert. Gemeinderat Karl Münzinger steht dem Auftrag zur Erstellung eines Quartierskonzepts zum jetzigen Zeitpunkt auch noch kritisch gegenüber. „Unberücksichtigt blieb bislang auch der eventuell steigende Personalaufwand, wenn die Gemeinde als Energieversorger tätig wird“, so der Fraktionschef der Freien Bürgerliste. Auch Gemeinderat Andreas Haupert von der CDU fehlen für eine Entscheidung noch die entscheidenden Puzzleteile. Einige der Ratsmitglieder könnten sich nach der Vorstellung der verschiedenen Varianten maximal die Untersuchung der kleinen Lösung vorstellen. Diese umfasst die gemeindeeigenen Gebäude. Fraktionschefin der Offenen Grünen Liste, Gabriela Wiesmann, äußerte den Wunsch der eigenen Vorarbeit durch die Verwaltung. „Das Interesse des Industriegebietes mit deren genauen Abnahmezahlen können wir doch selbst erfragen. Hierfür genügt ein Fragebogen“, so Wiesmann. Das Gremium fasste dann anschließend den Beschluss das Thema auf die Sitzung nach der Sommerpause am 21. September zu vertagen und die Verwaltung wurde beauftragt bei den Industriebetrieben im Gewerbegebiet hierzu eine Umfrage zu machen.

Baugebiet „Wolfloch“
- Entscheidung über den Straßennamen

In der letzten Sitzung wurde der einstimmige Beschluss vom Gremium gefasst die künftige Straße im geplanten Neubaugebiet „Wolfloch“ ebenfalls als Wielandstraße zu führen. Bürgermeister Matthias Ruckh informierte, dass aus seiner Sicht die Fortführung der Wielandstraße die einzige sinnvolle Lösung sei. Außerdem wurde die Verwaltung beauftragt entsprechend die Hausnummern sinnvoll weiterzuführen. „Wir werden entsprechend wie üblich auf der einen Seite die geraden Hausnummern vergeben und gegenüberliegend die ungeraden Nummern“, teilte der Rathauschef mit. Diesem Vorschlag stimmte das Gremium ebenfalls zu.

Anordnung der gesetzlichen Baulandumlegung im Bereich des Bebauungsplanes „Mozartstraße/Birkenweg“

Bürgermeister Matthias Ruckh begrüßte in der vergangenen Sitzung zunächst Jürgen Holder vom Erschließungsbüro Geoteck bevor er das Wort an seinen Stellvertreter, Karl Münzinger, übergab. Für die Umsetzung des Baugebiets „Mozartstraße/Birkenweg“ ist es notwendig die gesetzliche Baulandumlegung anzuordnen. Um die städtebauliche Entwicklung zu beschleunigen erfolgt dies bereits parallel zum Bebauungsplanverfahren. Das Gremium war sich einig, dass die Umlegung des 1.640 m² großen Gebiets erfolgen soll. Einstimmig wurde der Umlegungsausschuss anstelle des Gemeinderats hiermit beauftragt.


Veranstaltungskalender August 2015


Sie erhalten diese E-Mail-Nachricht weil Sie sich zu unserem Newsletter angemeldet haben.
Vom Newsletter abmelden

Impressum:
Rathaus Wolfschlugen - Kirchstr. 19 - 72649 Wolfschlugen